Die Klassische Akupunktur

Die klassische Akupunktur wird nach eingehender Diagnose des Patienten durchgeführt. Die Erstanamnese beinhaltet eine ausführliche Befragung über akute und chronische Beschwerden, familiär häufige Erkrankungen, allgemeines Wohlbefinden und Lebensumstände, sowie zum Anlass des Besuchs in der Praxis.

Eine weitere zentrale Bedeutung für die Befunderhebung innerhalb der chinesischen Medizin hat die Diagnose von Puls und Zunge.

Die Beschaffenheit der Zunge, Farbe, Form, Belag und Merkmale einzelner Areale geben Aufschluss über die Konstitution des Patienten, die momentan bestehenden Ungleichgewichte der Körperfunktionen, sowie über Dauer und Tiefe der Erkrankung.

Genauso spiegeln die Pulse die Körperfunktionen wider.
Sie werden an jedem Handgelenk an sechs verschiedenen Positionen getastet. Die erfühlte Qualität des Pulses, wie beispielsweise weich, gespannt oder tief, gibt Aufschluss über den Zustand des entsprechenden Organsystems.

Mit Hilfe der gesammelten Informationen ist es  nun möglich, die Beschwerden in einen Zusammenhang zu setzen und ihre Entstehung nach zu vollziehen.
Jetzt wird deutlich, welche Ursachen zu bestimmten Symptomen geführt haben, und wie diese so genannte Wurzel behandelt werden kann.

Wie jede ganzheitliche Therapie hat die TCM den Anspruch, nachhaltig zu behandeln. Deshalb wird immer versucht, die auslösenden Faktoren einer Erkrankung heraus zu finden, um nicht lediglich die Symptome zu kurieren.

Die Behandlung

Auch nach der Erstanamnese nehme ich mir in jeder weiteren Behandlung Zeit für ein Befundgespräch.
Puls und Zunge werden jedes Mal beurteilt, um die Therapie zu planen und zu entscheiden, welche und wie viele Punkte ausgewählt werden.

Je nach Erfordernis werden ca. 3 bis zu 8 Nadeln verwendet, selten mehr. Diese sind sehr dünn, ich verwende meist Stärken von 0,18 bis 0,22 mm.
In der Regel sind die Punkte beim Einstich spürbar, jedoch nicht sehr schmerzhaft.

Jeder Mensch ist unterschiedlich sensibel, je nach Ungleichgewicht der Körperfunktionen reagieren die Punkte mehr oder weniger auf die Nadel.

Die Nadeln bleiben entsprechend der gewünschten Wirkung 15 bis 25 Minuten "liegen", der Patient auch.

Bei Kindern genügt hingegen ein kurzer Einstich, sie reagieren sehr gut auf Akupunktur. Je nach Alter und Toleranz bleibt die Nadel wenige Sekunden bis einige Minuten im Punkt.


Eine Behandlung dauert insgesamt circa 45-60 Minuten.