Geschichte der Cranio- Sacralen Therapie

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts entdeckte Dr. Sutherland, dass die Knochen des Schädelskeletts in ihren Verbindungsnähten nicht komplett verknöchert sind, sondern sich minimal im Rhythmus des Pulsierens der Cerebrospinal- Flüssigkeit gegeneinander bewegen.

Im Verlauf von zwei Jahrzehnten erforschte er die Form der Schädelknochen und ihre Bewegungsmuster und entwickelte ein Konzept zur Befunderhebung und Behandlung.
Im Jahr 1979 beobachtete Dr. John Upledger die rhythmische Bewegung des Cranio- Sacralen Systems während einer Operation.

Nachdem er von Sutherlands Theorien und seine Behandlungstechniken erfuhr, führte er diese Erkenntnisse mit seinen eigenen zusammen. Er verfeinerte die Techniken Dr. Sutherlands mit großem Erfolg. Die folgenden Jahre widmete er der wissenschaftlichen Beweisführung des Cranio- Sacralen Systems und der Überprüfung der Therapieerfolge.